Wasserdruckstrahl-Massage

 

Eine ständige Überlastung der Muskulatur durch einseitige Belastungen im Beruf und Haushalt, aber auch Stress sowie zu starke Beanspruchung im Sport können zu schmerzhaften Muskeltonusveränderungen führen. Zur Lockerung dieser Verspannungen wurde eine neue Dimension des Massierens entwickelt.

Die Wasserdruckstrahl-Massage vereint entscheidende Elemente der Unterwassermassage mit der Wirkung der Wärmetherapie. Sie ist eine Massage ohne Nachschwitzen und ohne Kreislaufbelastung. Die im entspannten Liegen durchgeführte Therapie löst durch Wärme, Massage, Druck und Bewegung Muskelverspannungen und Stauungen im venösen wie im lymphatischen System. Gleichzeitig regt sie die Durchblutung und den Stoffwechsel an und lockert das Unterhautzellgewebe.

In dem mit mehr als 400 Litern gefüllte Wasserbett rotieren Wasserdüsen auf einem beweglichen Schlitten und erzeugen einen dosierten Wasserstrahl an der Wasserbettoberfläche. Dadurch bleibt der Behandelte trocken und kann gleichzeitig die Vorteile der sanften Tiefenmassage des erkrankten Gewebes erleben. Die Stärke des Wasserstrahles und die zu behandelnde Körperregion werden individuell eingestellt. Eine entsprechende Körperlagerung unterstützt die Therapie.

 

Indikationsübersicht und Einsatzgebiete:


  • Halswirbelsäulenbeschwerden, Nackensteife
  • Schultergürtelverspannungen
  • Myogelosen
  • Brustwirbelsäulenbeschwerden
  • Osteoporose
  • Vegetative Dystonien
  • Prellungen
  • Stress-Symptome
  • Allgemeine Rückenschmerzen, muskulärer Hartspan der Wirbelsäule (Detonisierung)
  • Lumbalgie / Lumboischialgien (Lendenwirbelsäulenschmerzen mit oder ohne Ausstrahlung in die Beine)
  • Rheumatische Beschwerden (nicht bei entzündlichem Schub!)
  • sekundäre muskuläre Probleme bei Schulter- und Hüftgelenksverschleiss

 

Die Kosten der Hydrojetbehandlung werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen, während die privaten Kassen in der Regel die Gebühren übernehmen.