Computertomographiegesteuerte Schmerztherapie an der Wirbelsäule

 

 

 

Die CT-gesteuerte Therapie ist ein seit mehreren Jahren etabliertes Behandlungsverfahren bei bestimmten schmerzhaften Veränderungen der Wirbelsäule. Zielgruppe sind Patienten, bei denen degenerative Veränderungen der Wirbelsäule (Verschleiß) oder evtl. ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert wurde.
Bei der Behandlung wird unter computertomographischer Kontrolle eine dünne Kanüle an ein Wirbelgelenk bzw. in den Wirbelkanal vorgeschoben. Durch diese Kanüle wird dann ein geeignetes Medikament injiziert. Dadurch kann eine hohe örtliche Wirkdosis der Substanz am gereizten Nerv, an der Nervenwurzel bzw. der Gelenkkapsel erreicht werden. Diese Behandlung wird im Abstand von 4 bis 6 Wochen mehrfach wiederholt.

Der Einsatz der Computertomographie bei dieser Methode gewährleistet eine hohe Präzision und Sicherheit bei der Durchführung der Behandlung. So wird der erforderliche  Stichwinkel ebenso wie die notwendige Punktionstiefe zuvor exakt im CT-Schnittbild am Monitor ermittelt. Die zur Therapie eingesetzte Kanüle bzw. ein zur Lokalisationskontrolle verwendetes  Kontrastmittel (bei bekannter Allergie auch Luft) werden dabei im Bild lokalisiert und überprüft. Dann erst werden die zur Behandlung vorgesehenen  Medikamente injiziert.

Nach der Therapie ist eine Wartezeit in der Praxis von mindestens 30 Minuten zur Beobachtung (zu Ihrer eigenen Sicherheit) einzuhalten.

Nebenwirkungen und Komplikationen der Therapie sind extrem selten und zumeist eher durch die verabreichten Medikamente bedingt.
Entzündungen und Abszessbildung nach der Injektion sind grundsätzlich mögliche Komplikationen, die eine antibiotische Behandlung oder einen operativen Eingriff nach sich ziehen können. Um derartige Komplikationen weitestgehend auszuschließen, wird die oben beschriebene CT - gesteuerte Therapie unter sterilen Bedingungen durchgeführt.

 

Da diese gezielte Schmerztherapie die Benutzung einer Computertomographie voraussetzt, wird die Behandlung in den Praxisräumen der radiologischen Praxis DIRANUK Bielefeld in der Hauptstraße , Bielefeld-Brackwede, durchgeführt.

Dr. Liedmeier führt die Therapie selbst durch und blickt auf jahrelange Erfahrung zurück.